01_Nivo_gebaeude 02_Nivo_maschinen 03_Nivo_alt 04_Nivo_wasser 05_Nivo_personen 06_Nivo_winter

1904-1907   1912-1956   1957-1963   1964-1971   1972-1975   1976-1978   1979-1985   1988-1996   1998-2004  2005-2011  20012-2015


28.07.1979     Vereinbarung mit der Gemeinde Fluorn-Winzeln über den Neubau eines gemeinsamen Hochbehälters,
                       je 350 cbm Inhalt.

12.03.1980     Inbetriebnahme der Verbundleitung Aistaig - Kutzbühl.

April 1980       Baubeginn des gemeinsamen Hochbehälters Fluorn-Winzeln.

27.06.1980     Gemeinsame Besichtigung der im Zuge des Wasserverbunds mit der Wasserversorgungsgruppe
                       des Kleinen Heuberg fertiggestellten Anlagen in Aistaig und auf dem Kutzbühl mit
                       festlichem Abschluss in der »Krone« in Oberndorf-Beffendorf.

10.10.1980     75jähriges Jubiläum des Zweckverbands.

14.10.1981     Inbetriebnahme des gemeinsamen Hochbehälters Fluorn-Winzeln (Inhalt je 350 cbm).
                       Baukosten für den Behälter der Heimbachgruppe 495.000 DM.

23.09.1982     Brandfall im Wasserturm Kutzbühl (zwischen Alu-Verkleidung und Behälterwand).
                       Schaden 180.000 DM. Die Württ. Gebäudebrandversicherungsanstalt hat den Schaden voll ersetzt.

1982 - 1983    Erstellung der Drucksteigerungsanlage Peterzell-Römlinsdorf um 495.000 DM (einschließlich der
                       Kosten für das 2,5 km lange Steuerkabel Brandeck– Peterzell).

1983               Ersatzweiser Neubau der 20 kV Hochspannungsfreileitung (925m) von Brandeck zum Tiefbrunnen
                       Lampertsteg. Kosten 32 000 DM.

1982 - 1984    Umbau und Erweiterung des Wasserwerkes Brandeck. Gesamtkosten: 2.850.000 DM.
                       Im Einzelnen:
                       Verbesserung der Wasseraufbereitungsanlagen durch Einbau von drei geschlossenen
                       Mehrschichtfiltern und einer neuen Ozonanlage.
                       Zusätzliche Aufstellung einer 16 l/s Kreiselpumpe für die entfernte 16 l/s Kolbenpumpe.
                       Errichtung eines weiteren Reinwasserbehälters (Inhalt 500 cbm) samt Schlammabsetzbecken
                       und Trockenbeet.
                       Anpassung der beiden offenen Sandfilter zur Verwendung als Aktivkohlefilter im Notfalle.
                       Verbesserung der Chloranlage und der elektrischen Steuerung.
                       Die gesamten Rohrleitungen wurden durch Edelstahlrohre ersetzt.
                       Einbau von zwei Tauchmotorpumpen (16 l/s und 24 l/s) in der Brandeckerquelle.

1984 - 1985    Neubau des Hochbehälters Busenweiler (Inhalt 30 cbm) als Druckausgleichsbehälter für die
                       Niederzone Busenweiler. Kosten: 170 000 DM.

1984 - 1985    Generalinstandsetzung der ehemaligen Pumpstation Brandeck (Wärterwohnung, Zwischenlager
                       und Garagen. Kosten 200.000 DM.