01_Nivo_gebaeude 02_Nivo_maschinen 03_Nivo_alt 04_Nivo_wasser 05_Nivo_personen 06_Nivo_winter

Die aktuellen Untersuchungsberichte:

(Bericht öffnet sich bei Mausklick als PDF-Datei in einem neuen Fenster)

Quellwasseruntersuchungen:

Brandecker Quelle 05/2014 Nitrat
Quellen Brandeck und Grüble 05/2014 Wasserhärte
Quelle Brandeck: Grundwasseruntersuchung 27.03.2017
Grüblequelle (Link zum Jahresdatenkatalog Grundwasser LUBW)
(So finden Sie im Jahresdatenkatalog die Grüblequelle:
Im Jahresdatenkatalog auf "Messstellen" klicken (Ein neues Fenster öffnet sich).
Auswahl über Gemeinden: "Alpirsbach, Stadt" auswählen. Im unteren Teilfenster
sehen Sie die verfügbaren Messstellen. Hier "QF 1 Grueble, Roemlinsdorf" auswählen
und mit dem Rechtspfeil in der Mitte in rechtes Fenster verschieben und mit OK bestätigen.
Dann in gleicher Weise die gewünschten Kenngrößen auswählen.)

Trinkwasseruntersuchungen:

Wasserwerk Brandeck Trinkwasseruntersuchung 27.03.2017
Wasserwerk Brandeck umfassende Trinkwasseruntersuchung 27.03.2017
Wasserwerk Brandeck Befund chem. Untersuchung 27.03.2017
Wasserwerk Brandeck konventionelle chem. Untersuchung 27.03.2017

Hochbehälter Fluorn routinemäßige Untersuchung 21.08.2014

Wassersilo Bösingen routinemäßige Untersuchung 21.08.2014
Hochbehälter Bettenhausen routinemäßige Untersuchung 22.03.2016
Hochbehälter Busenweiler routinemäßige Untersuchung 22.03.2016
Wasserturm Kutzbühl routinemäßige Untersuchung Tank 500 m³ 22.3.2016
Wasserturm Kutzbühl routinemäßige Untersuchung Tank 1200 m³ 22.03.2016
Ortsnetz Dornhan routinemäßige Untersuchung 22.03.2016
Ortsnetz Bösingen routinemäßige Untersuchung 22.03.2016

Mikrobiologische Untersuchungen:

HB Weiden
HB Gundelshausen
HB Dornhan

Hilfs- und Betriebsstoffe die zur Wasseraufbereitung eingesetzt werden:

Kurita: Gilufloc 40 (Polyaluminiumchloridhydroxidsulfat)
Flockungsmittel, wird Trübungsabhängig vor den Filtern in den Rohwasserzulauf dosiert.

Kurita: Labufloc 81313 (anionische und nichtionische Polyacrylamide)
Flockungshilfsmittel, wird Trübungsabhängig vor den Filtern in den Rohwasserzulauf dosiert.

Ropur: RPI-3000A (Polycarbonsäuren)
Härtestabilisator für die Nanofiltration, Verhinderung der Verblockung von Membranen.

Chlordioxid (Salzsäure 9%, Natriumchlorit 7,5%)
Wird zur Transportchlorung des aufbereiteten Wassers eingesetzt.

Weitere Hinweise zu den eingesetzten und nach §11 der Trinkwasserverordnung zugelassenen Stoffen finden Sie auch im Internet, in der Liste der Aufbereitungsstoffe und Desinfektionsverfahren

 

Stand April 2016